staatlich anerkannte Privatschule
Mädchenrealschule, Mädchengymnasium, Ganztagsschule Home Lageplan Kontakt Impressum/Datenschutz
Schule  Gemeinschaft  Gymnasium  Realschule  Orientierungsstufe  MSS  GTS  AGs  Nachrichten  Termine  Service 
  
 

Aschermittwoch 2022: Ein neuer Morgen (Einstimmung) Kl. 7/8 · 02.03.2022

Wir wünschen euch einen schönen, guten Morgen. Diesen Wunsch möchten wir unterstreichen durch die Melodie des Liedes „Und ein neuer Morgen“.

Lied instrumental: Und ein neuer Morgen

Nun liegen die Winterferien hinter uns – eine Zeit, in der wir eigentlich Fasching gefeiert hätten. Doch letzte Woche Donnerstag begann ein furchtbarer Krieg in Europa. Wir bitten Gott um seinen Frieden für die Menschen in der Ukraine, in Russland, in Europa und in der ganzen Welt. Wir stellen uns und halten eine Schweigeminute für alle Menschen, die vom Krieg betroffen sind.

Eine neue Zeit beginnt für uns: als Schülerinnen und als Christen. Mit dem heutigen Aschermittwoch fängt die Fastenzeit an, die Zeit der Vorbereitung auf Ostern, die Zeit der Erneuerung.

Erneuerung erleben wir täglich: Indem wir regelmäßig lüften, strömt frische Luft in die Klassen- und Fachräume ein und ersetzt die verbrauchte Luft. Dadurch wird das Infektionsrisiko durch virushaltige Aerosole reduziert. Die Luftzufuhr von außen lässt uns besser atmen. Heute – am Aschermittwoch – wollen wir uns klar machen, dass auch unser Herz eine Art „Luftaustausch“, eine Erneuerung, braucht.

Die Kirche verwendet zum Ausdruck dafür Asche. Palmzweige werden verbrannt, um Asche zu erhalten. Die Asche ist ein Symbol für Reinigung, für Änderung, für etwas Neues. Denken wir an den Phoenix aus der Asche.

Normalerweise lassen sich Christen an Aschermittwoch ein Aschenkreuz auf die Stirn zeichnen. Stellvertretend haben wir ein Kreuz auf Pappe gezeichnet.

Aktion: Pappe mit Aschenkreuz wird gezeigt.

Der Längsbalken des Kreuzes führt nach oben. Er steht für unsere Beziehung zu Gott. Der Querbalken erinnert uns an unser Verhältnis zu unseren Mitmenschen.

Indem wir uns Gott und unseren Mitmenschen zuwenden, bekommen wir frische Luft und können besser atmen.

Aktion: Anbringung der Pappe mit Aschenkreuz beim Kreuz im Klassenraum

Wir hören eine Lesung aus dem 2. Brief des Apostels Paulus an die Korinther (2 Kor. 5,20 – 6,2):

Wir sind also Gesandte an Christi Statt, und Gott ist es, der durch uns mahnt. Wir bitten an Christi Statt: Lasst euch mit Gott versöhnen! Er hat den, der keine Sünde kannte, für uns zur Sünde gemacht, damit wir in ihm Gerechtigkeit Gottes würden.

Als Mitarbeiter Gottes ermahnen wir euch, dass ihr seine Gnade nicht vergebens empfangt. Denn es heißt: Zur Zeit der Gnade erhöre ich dich, am Tag der Rettung helfe ich dir.
Jetzt ist sie da, die Zeit der Gnade; jetzt ist er da, der Tag der Rettung. Wort des lebendigen Gottes.

Lied instrumental: Und ein neuer Morgen

Wir haben eben gehört: „Jetzt ist sie da, die Zeit der Gnade; jetzt ist er da, der Tag der Rettung“.
Rettung ist beim Klimawandel angesagt. Bei ihm spielt das richtige Verhältnis von warmen und kalten Luftmassen eine wichtige Rolle. Es bestimmt die Atmosphäre mit. Man kann das gesamte Klimasystem als eine riesige Wärmekraftmaschine verstehen, die ihre Energie von der Sonne bezieht.

Christen verwenden die Sonne als Symbol für Gott, für Jesus Christus. Wir laden euch ein, in den 40 Tagen der österlichen Erneuerung bewusst Energie bei Gott zu tanken. Der Längsbalken des Kreuzes kann euch daran erinnern. Wir haben für euch Gebete für die Fastenzeit zusammengestellt. Sie können eine Hilfe sein, mit Gott einen neuen Morgen zu beginnen.

Aktion: Gebete werden den Klassensprecherinnen übergeben.

Wie wir bereits gesagt haben, können wir den Querbalken mit unseren Mitmenschen in Verbindung bringen: mit unserer Familie, unseren Freunden, unseren Klassenkameradinnen, unseren Lehrern. Auch hierbei soll es jeden Tag einen neuen Morgen geben.

Zu einem schönen neuen Morgen gehört für uns:

  • Streit wollen wir spätestens abends klären, damit wir gut schlafen und froh in einen neuen Tag starten können.
  • Wir stehen pünktlich auf, um uns in Ruhe fertig machen und vielleicht noch einen Tee trinken zu können.
  • Wir sagen einen netten „Guten-Morgen-Gruß“
  • Wir halten jemand die Tür auf.
  • Wir sagen danke.

Bestimmt habt ihr selbst Ideen, wie ihr zu einem schönen, neuen Morgen beitragen könnt. Jeder neue Morgen kann uns an den Ostermorgen erinnern, an dem wir die Auferstehung Jesu feiern: den Sieg über den Tod.

Lied: Und ein neuer Morgen

 



Schuljahr: