staatlich anerkannte Privatschule
Mädchenrealschule, Mädchengymnasium, Ganztagsschule Home Lageplan Kontakt Impressum
Schule  Gemeinschaft  Gymnasium  Realschule  Orientierungsstufe  MSS  GTS  AGs  Nachrichten  Termine  Service 
 

Medienkompetenz

Im Informationszeitalter ist der Umgang mit modernen Medien schlichtweg eine Selbstverständlichkeit. Daher sind sie bei uns ein ganz normaler Bestandteil des alltäglichen Unterrichts. Dazu gehören…

  • die Anwendung gängiger Office-Programme
  • das Erlernen von analogen wie digitalen Präsentationstechniken
  • die Grundlagen der Bild- und Videobearbeitung
  • eine sichere Nutzung des Internets
  • der verantwortungsvolle Umgang mit Social-Networks

Seit 2009 ist die Schönstätter-Marienschule Teil des Programms Medienkompetenz macht Schule des Landes Rheinland-Pfalz.
Somit zeichnet sich die SMS durch den Einsatz moderner Unterrichtsmedien aus und ist dementsprechend ausgestattet. Zudem nimmt das Kollegium regelmäßig an Fortbildungen zu diesen Themen teil.

Doch der Umgang mit modernen Medien birgt auch Gefahren. Neben der Nutzung von Office- und Bildbearbeitungssoftware werden unsere Schülerinnen im Zuge des Jugendmedienschutzes gezielt auf den Umgang mit dem Internet geschult.

Seit 2012/2013 nimmt die SMS am Projekt Medienscouts teil.
Hier werden Schülerinnen zu Expertinnen für alle Fragen rund um Computer und dem Internet ausgebildet. Auf Methodentagen und Elternabenden geben sie ihr Wissen dann an interessierte Schüler und Eltern weiter.

Stichwort: Videotafel

Eine moderne technische Ausstattung gehört zu einer guten Schule. So haben wir natürlich auch Smart- oder Activeboards – die modernen Videoformen der Klassentafel. Allerdings nur dort, wo sie auch Sinn machen (z.B. in den Naturwissenschaften). Denn die vermeintlich “altmodischen” Kreidetafeln haben durchaus ihre praktischen und vor allem auch pädagogischen Vorteile. (Mal abgesehen davon, dass sie immer und jederzeit funktionieren.)

Das Tafelbild auf einer Kreidetafel entsteht auf handfeste Art und Weise, während es an einer Videowand erscheint. So mancher Schülerin fällt es schwer, sich durch die Reizüberflutung der strahlenden Videowand immer auf die eigentlichen Inhalte zu konzentrieren. Oft machen wir auch die Erfahrung, dass sich eine Skizze deutlich leichter ins Heft übertragen lässt, wenn sie vom Lehrer – also dem echten Menschen – an der Kreidetafel vorzeichnet wird.

Medienkompetenz bedeutet für uns, die Vor- und Nachteile der verschiedenen Medien zu kennen und sie dementsprechend zweckmäßig im Unterricht einzusetzen. In diesem Sinne bieten die interaktiven Darstellungsformen der Videotafeln eine ganze Palette neuer Möglichkeiten. Sie aber pauschal den altbewährten Werkzeugen vorzuziehen, ist letztlich eine Einschränkung.

Unserem Lehrpersonal stehen somit alle Mittel und Wege zur Verfügung, die für einen vielfältig modernen Unterricht optimal geeignet sind.