staatlich anerkannte Privatschule
Mädchenrealschule, Mädchengymnasium, Ganztagsschule Home Lageplan Kontakt Impressum/Datenschutz
Schule  Gemeinschaft  Gymnasium  Realschule  Orientierungsstufe  MSS  GTS  AGs  Nachrichten  Termine  Service 
  
 

Geburtstag der Schönstätter Marienschule · 03.10.2021

Als die Schönstätter Marienschule am 1. Oktober 2021 ihren 76. Geburtstag feierte, gewann man nicht den Eindruck, dass es sich um eine ältere Dame handelt. Das wurde zunächst deutlich bei den Gottesdiensten, die unter dem Thema „Ein Haus aus lebendigen Steinen“ standen. Mit Begeisterung sang eine Gruppe von Schülerinnen unter der Leitung von Frau Jocks das Schuljubiläumslied, in dem die Besonderheiten der Schule als Haus aufgegriffen werden. Wie dankbar wir für „Unser Haus inmitten der Sterne“ sein müssen, machte uns der Blick auf die Schülerinnen und Schüler im Ahrtal bewusst, die durch die Flutkatastrophe ihre Schule verloren haben.

Um 8 h hatten die Klassen 8 – 10 eine Eucharistiefeier in der Pilgerkirche. Vor dem Altar war die Vorderfront eines Hauses mit den Steinen der einzelnen Schulklassen aufgebaut.

Darauf standen die Namen der Schülerinnen und Lehrpersonen als Ausdruck dafür, wie wichtig jede Person für den Zusammenhalt des Hauses ist. Schülerinnen der 10d führten in einer Geschichte aus, worauf beim Hausbau zu achten ist. Sie hoben hervor, dass es auf jeden Stein ankommt, dass jede Schülerin mit ihren Fähigkeiten gefragt ist. In Anlehnung an das Evangelium von einem Menschen, der mit Sachverstand und im Vertrauen auf Gott sein Haus gebaut hat, erzählte Pater Schneider sehr anschaulich von Hilfsaktionen im Ahrtal. Er verwies auf Jesus als Eckstein.

Bei den Fürbitten wurde an alle gedacht, die von der Flutkatastrophe betroffen sind, auch an die Hilfskräfte, und an alle aus unserer Schulgemeinschaft. Für Frau Weber, die am Schulgeburtstag offiziell als Realschulrektorin eingeführt wurde, gab es eine eigene Fürbitte; denn sie verkörpert einen Stein, der ganz oben sitzt und einen guten Unterbau braucht.

Das Erlebnis einer „jungen, dynamischen“ Kirche setzte sich gegen 10 h bei einem Wortgottesdienst für die 5. bis 7. Klassen auf dem Schulhof bei strahlendem Sonnenschein fort.

Unter Anleitung von Frau Schambortski und Frau Rohrbeck bauten Schülerinnen mit Frau Weber, einer Vertreterin der Sekretärinnen und Hausmeister sowie der Eltern das gleiche Haus, wie es in der Pilgerkirche stand, also ein „Zwillingshaus“.

Im Freien leitete Frau Blatt den Gesang. Auch hier wurde unsere Schule als Haus besungen und der Menschen im Ahrtal gedacht.

Viele Mädchen brachten sich beim Gesang und beim Vorlesen der Texte ein.

Es war ein beeindruckendes Erlebnis von Gemeinschaft.

Wortgottesdienst auf dem Schulhof am 01.10.2021 – in Bildern

Ab 10.30 h erlebte sich die Oberstufe in der Pilgerkirche bei der Eucharistiefeier als „Haus aus lebendigen Steinen“.

Frau Jocks unterstützte wieder mit einer Gruppe von Schülerinnen den Gesang, während sich Frau Seibel mit der Jahrgangsstufe 11 für die inhaltliche Gestaltung verantwortlich hielt.

Pater Herter führte aus, wie wichtig es ist, ein Haus nach innen zu bauen.

Wie ein roter Faden zog sich durch alle drei Gottesdienste und die morgendlichen Aktionen in der Schule der Refrain des Schuljubiläumsliedes „Miteinander, füreinander, mit Respekt und fair gestalten wir die Welt… Gott lädt uns ein: Unser Einsatz zählt.“

Gottesdienste in der Pilgerkirche am 01.10.2021 – in Bildern

Einzelne Klassen bastelten, malten, schrieben…, um damit ihren Klassenstein zu füllen und den Schülerinnen und Schülern des Ahrtalgymnasiums eine Freude zu bereiten. Deren Schule wurde nämlich durch die Flut zerstört. Sie wurden auf verschiedene Schulen verteilt und werden bald in eine „Containerschule“ umziehen.

Projekte am 01.10.2021 – in Bildern

Während für die meisten Schülerinnen der Unterricht nach der 4. Stunde endete, begann um 12 Uhr in der Aula die Feier mit der offiziellen Einführung von Frau Weber als Realschulrektorin.

Dazu luden auch der Blumenschmuck und Schmetterlingsgirlanden ein.

Sr. Verena begrüßte die Festgemeinschaft. Neben Familie Weber konnte sie Verbandbürgermeister Pretz und Stadtbürgermeister Heitmann sowie Mitglieder des Schulelternbeirats willkommen heißen.

Unter Leitung von Frau Blatt sang die Singklasse 6b das Schuljubiläumslied mit dem Refrain „Miteinander, füreinander“.

Herr Bleyenberg führte durch das Programm.

In ihrem Grußwort knüpfte Sr. Antonja, die Vertreterin des Schulträgers, am Schuljubiläumslied an. Gottes Treue, die im Lied als Fundament des SMS-Hauses bezeichnet wird, gab sie Frau Weber als besonderen Wunsch mit auf den Weg. Mit den „offenen Türen“ und dem „bunten Leben“ als Elemente des Hauses verband Sr. Antonja die Aussicht auf originelle Entwicklung und Entfaltung der Schülerinnen, wie sie auch durch den Farbenreichtum der Schmetterlinge zum Ausdruck kommt. Außerdem wünschte sie der neuen Rektorin, dass sie in Anlehnung an Maria, das „Herz des Hauses“, die Schülerinnen achtsam begleitet und fördert. Scherzhaft nannte Sr. Antonja folgende mögliche Zeitungsartikel am 2. Oktober: „Seniorin 75 + 1“, die „Schönstätter Marienschule – ein Schmetterlingsgarten“ und „Verjüngung der SMS durch neue Realschulrektorin“.

Sr. Antonja und Sr. Gabriele, die Schulleiterin, überreichten Frau Weber die Ernennungsurkunde.

Schmetterlingsgleich bewegten sich Lara und Maya H. auf am Boden und in der Luft.

Sie führten eine Turnkür vor.

Frau Blonski gratulierte als Vorsitzende des Schulelternbeirats und schenkte Frau Weber ein Schiffssteuer als Symbol für die Führungs- und Steuerungsaufgabe in der Realschule plus.

Indem Frau Dr. Schmelter als Vorsitzende der Mitarbeitervertretung positive Eigenschaften einer Schulleiterin aufzählte, würdigte sie das bisherige Wirken Frau Webers.

Frau Löhnert brachte im Namen des Realschulkollegiums ihre Wertschätzung zum Ausdruck. In Bildern waren Schmetterlinge aus der heimischen Umgebung zu bestaunen.

Daraus hatte Frau Heuer mit eigenen Fotos einen wunderbaren Schmetterlingskalender gestaltet, beginnend mit dem 1. Oktober 2021. Die Besonderheiten zweier Schmetterlinge übertrug sie auf das, was eine Schulleiterin braucht: Geduld und Achtsamkeit.

Mit dem Cupsong „Lieblingsmensch“ (Namika) und weiteren „Cups“ brachte die Klasse 10a unter der Leitung von Frau Garmacea viel Schwung auf die Bühne.

Die Klassensprecherinnen der 10a und 10b erzählten in ihrem Beitrag, wie Frau Weber sich langsam die SMS erobert und mit welchen guten Eigenschaften sie sich „entpuppt“ hat. Die Mädchen überreichten ein Schmetterlingsbuch, von dem jede der 13 Realschulklassen eine Seite originell gestaltet hatte.

Danach zog Frau Plath eine Verbindungslinie von den leichten, flattrigen Schmetterlingen zu gediegenen Stoffen und ließ von zwei Schülerinnen Wünsche für Frau Weber in einen Rahmen weben.

Zum Abschluss dankte Frau Weber ihrer Familie für alle Begleitung, der Schulleitung für die Unterstützung, den Lehrern, Eltern und Schülerinnen für alles Wohlwollen und allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben.

Feier zur Einführung von Frau Jennifer Weber als Realschulrektorin am 01.10.2021 – in Bildern

Nach der Feier ging es zum Imbiss auf den Schulhof. Frau Fölbach hatte mit Schülerinnen des Wahlpflichtsfachs HUS (Hauswirtschaft und Soziales) herrliche Schmetterlinge gebacken.

Bevor es zu Kaffee und Kuchen ging, ließen sich die Gäste herzhafte Salate und Pizzabrötchen schmecken.

Der warme Sonnenschein deckte sich mit Freude und Dankbarkeit der Herzen.

Imbiss nach der Feier am 01.10.2021- in Bildern

 



Schuljahr:

Oktober 2021

September 2021

August 2021