staatlich anerkannte Privatschule
Mädchenrealschule, Mädchengymnasium, Ganztagsschule Home Lageplan Kontakt Impressum/Datenschutz
Schule  Gemeinschaft  Gymnasium  Realschule  Orientierungsstufe  MSS  GTS  AGs  Nachrichten  Termine  Service 
  
 

Abiturfeier des Jahrgangs 2019 der Schönstätter Marienschule · 30.03.2019

Die Abiturfeier im Anschluss an den Abiturgottesdienst am 29.03.2019 stand unter dem Motto „Abiversal Studios – 13 Jahre Holywood“.

Die 67 Abiturientinnen der SMS wurden am 29.03.2019 ganz groß gefeiert. Nach dem Abiturgottesdienst und vor der Abiturfeier fotografierte Herr Dr. Wenndorf unsere Stars.

Hollywoodcharakter hatte der Einzug der Abiturientinnen in die Aula der Marienschule.

Nachdem die jungen Damen auf der Bühne Aufstellung genommen hatten, sangen sie das „5er-Lied“, mit dem sie sich vor neun Jahren der Schulgemeinschaft vorgestellt hatten. Sie trugen das Lied mit der gleichen Überzeugungskraft vor wie damals, als sie die Neuen waren, jetzt allerdings als stolze Absolventinnen der SMS.

Frau Niklas-Wirth sprach als Oberstufenleiterin Worte der Begrüßung. Originell verband sie Erinnerungen und Episoden aus der Schulzeit der Abiturientinnen. Auch für die Oberstufenleiterin war das Abi 2019 ein echtes „Hollywood Ending““.

Sr. M. Gabriele, die Schulleiterin der Marienschule gratulierte den Abiturientinnen und sagte: „Wir rollen für euch gerne den roten Teppich aus. Jede hat ihren Oscar verdient, denn alle haben die Prüfungen bestanden.“ In ihrer Rede machte sie Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen den Filmstudios in Hollywood und der Schule namhaft und deutete danach „Holywood“ im Hinblick auf das christliche Profil der SMS. „Holy“ – „heilig“ zu leben, heißt, das Leben zu gestalten in Harmonie mit sich selbst, im Einklang mit den Menschen und Gott, heißt stark, frei und in geglückten Beziehungen zu leben, das Gewöhnliche außergewöhnlich gut zu tun und aus jeder Situation das Beste zu machen. „Gestaltet “Holywood”, wo ihr geht und steht“, rief sie den scheidenden Schülerinnen zu. „Ihr wart eine Bereicherung und wir werden euch vermissen“, sagte sie ihnen zum Abschied und wünschte ihnen, dass sie als mutige und anmutige Frauen an der Hand und nach dem Beispiel der Gottesmutter leben und dass ihr Leben gelinge und sie und andere Menschen glücklich macht.

Durch das Programm führten die Stammkursleiter Frau Böhm, Herr Karl und Herr Kiefer, die mit ihren Beiträgen das Publikum humorvoll unterhielten und in ihren Slapsticks zeigten, wie gut sie die Filmindustrie, aber auch ihre ehemaligen Stammkursschülerinnen kennen.

Das Schulorchester beeindruckte mit dem Stück „Game of Thrones“.

Frau Jocks, die Leiterin des Orchesters, bedankte sich bei sechs Instrumentalistinnen, die zur Holywood-Music-Company gehörten. „Ein Film bekommt erst durch die Filmmusik die richtige Stimmung“, sagte Frau Jocks und ermutigte die scheidenden Orchestermitglieder, der Musik auch in ihrem weiteren Leben den richtigen Platz einzuräumen.

Die Rede der Jahrgangseltern hielt Frau Dr. Wetzel-Schneider. Sie erinnerte an den riesigen Beitrag, den die Eltern im Hinblick auf die Leistung der „Hauptdarstellerinnen“ geleistet haben, und ließ Erlebnisse der ehemaligen Schülerinnen seit dem Sommer 2010 Revue passieren. Frau Dr. Wetzel-Schneider dankte den Lehrerinnen und Lehrern, ohne die das alles nicht ermöglicht worden wäre. „Wir Eltern haben euch begleitet, alles mit euch durchlebt“, sagte sie und wünschte im Namen der Eltern „Lebensfreude, Visionen, Glück, Selbstvertrauen, um jedes Casting zu bestehen, Optimismus und genug Zeit für Dinge, die euch am Herzen liegen“.

Julia K. und Sophie V. gratulierten als Schülersprecherinnen den Abiturientinnen, die mit dem Abiturzeugnis ihren Oscar erhalten. Sie wünschten ihnen, dass sich ihre Zukunftsträume erfüllen.

Johanna O., die für den Abiturjahrgang sprach, hatte ihre Rede größtenteils in Reimen formuliert. Sie legte dar, wie der Jahrgang zusammengewachsen sei in den vielen Unterrichtszeiten, durch lange Gespräche in der Oberstufenküche und schier endlose Diskussionen. „Hauptsache, wir bleiben wir selbst und werden zum Star unseres Lebens, sagte sie am Ende und erntete für ihre zu Herzen gehenden Worte großen Beifall aus den Reihen der Stufe.

Der Schulchor trug klangvoll das Lied „High Hopes“ vor.

Frau Maasri, die den Chor leitet, verabschiedete mit Dank vier Chormitglieder: „Es ist sehr schade, dass ihr uns verlasst, aber Hollywood habt ihr schon erobert“, äußerte Frau Maasri.

Frau Böhm, Herr Karl und Herr Kiefer führten zu ihrem Beitrag als Stammkursleiter gemeinsam hin, überließen dann jedoch Herrn Kiefer den Platz am Rednerpult.

Dieser gab den Abiturientinnen mit Schmunzeln und gebührendem Ernst lebenspraktische Ratschläge mit auf den Weg.

Die Überreichung der Abiturzeugnisse bildete den Höhepunkt der Feier.

Mit der Zeugnisausgabe waren Ehrungen und die Überreichung von Fachpreise für einzelne Schülerinnen verbunden. Besondere Leistungen wurden in den Fachbereichen Biologie, Chemie, Physik, Mathematik, Geschichte, Erdkunde und Latein gewürdigt.

Eine Auszeichnung des Ehemaligenvereins der Schönstätter Marienschule
erhielt durch Frau Brunner Eva Sch., die Schülerin mit der besten Abiturleistung, sowie Chiara R. für den am besten gemeisterten Weg von der Realschule zur Oberstufe und zum Abitur.

Mit dem Preis der Ministerin für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz, Stefanie Hubig, wurden Elisa Sch. und Sarah B. ausgezeichnet. Es ist ein Preis für vorbildliche Haltung und für besonderes außerunterrichtliches Engagement in der Schule. Elisa und Sarah wurden Hilfsbereitschaft auf allen Ebenen und echter Pioniergeist, sozialer Einsatz für die Mitschülerinnen, für die Schul-App Cocuun und vieles mehr bescheinigt.

Viele aus dem Jahrgang hatten sich im Schulsanitätsdienst engagiert. Frau Krechel, Leiterin des Schulsanitätsdienstes, dankte jeder Einzelnen für ihre Einsatzbereitschaft und überreichte Urkunden des Deutschen Roten Kreuzes.

Beim großen Finale stand dann noch einmal der gesamte Jahrgang auf der Bühne und sang das Lied „Happy Ending“, mit dem die Sternstunde der offiziellen Entlassfeier zu Ende ging.

Weitergefeiert wurde in der Mensa der Marienschule. Dort erwartete die Festtagsgäste ein ansehnliches Buffet, das Frau Fölbach organisiert und mit Schülerinnen der Jahrgangsstufe 12 sowie freiwilligen Helfern aus dem Lehrerkollegium liebevoll angerichtet hatte.

Für Deko und Catering in der Mensa waren die 12er unter Leitung ihrer Stammkurslehrerinnen Sr. Christamaria und Frau Seibel verantwortlich.

Dank vieler Helferinnen und Helfer im Vorder- und Hintergrund wurde der 29.03. ein großes Fest, das am folgenden Tag seine Fortsetzung in der Stadthalle fand, denn was Freude und Feiern angeht, so heißt es noch lange nicht „Klappe die letzte“!

 



Schuljahr:

April 2019

März 2019

Februar 2019

Januar 2019

Dezember 2018

November 2018

Oktober 2018

September 2018

August 2018