staatlich anerkannte Privatschule
Mädchenrealschule, Mädchengymnasium, Ganztagsschule Home Lageplan Kontakt Impressum/Datenschutz
Schule  Gemeinschaft  Gymnasium  Realschule  Orientierungsstufe  MSS  GTS  AGs  Nachrichten  Termine  Service 
  
 

Politiker auf dem Podium · 07.03.2019

Am letzten Schultag vor den Winterferien lud der Sozialkunde-Leistungskurs der 13. Klasse jeweils ein Mitglied der sechs im Bundestag vertretenen Parteien zu einer Podiumsdiskussion in die Schönstätter Marienschule ein und durfte Ellen Demuth (CDU), Dr. Sylvia Groß (AfD), Fabian Ehmann (Grüne), Luca Lichtenthäler (FDP) und Jochen Bülow (Linke) in der Aula begrüßen – Martin Diedenhofen (SPD) war leider kurzfristig erkrankt.

Sowohl die politischen Ansichten als auch das Alter und die bisherige berufliche Karriere der anwesenden Politiker unterschieden sich deutlich.

Dies bot eine hervorragende Ausgangslage für eine kontroverse Debatte. Die Abiturientinnen haben drei Themenblöcke ausgesucht: ‘Frauen im Alltag’, ‘Fridays for future’ und ‘Zukunft der EU’. Zu jedem Thema haben sie drei Fragen erarbeitet, zu denen die Parteivertreter ihre Position nacheinander erklären sollten.

Zunächst wurden die Vertreter zur Gleichstellungspolitik ihrer Partei befragt. Dabei zielten die Fragen besonders auf den Mangel an Kitaplätzen, die Lohnungleichheit zwischen Mann und Frau und die Positionen der Politiker zur Frauenquote ab. Die Politiker waren sich dabei z.B. nicht einig, ob höhere Investitionen in Kita-Betreuung getätigt werden sollten oder ob Eltern ihre Kinder besser zu Hause betreuen und das Geld direkt ausgezahlt bekommen sollten.

Weiter ging es mit den verschiedenen Positionen zur Umwelt- und Klimapolitik, genauer: wie die Parteien die Interessen der Jugendlichen wahren und sich konkret für den Schutz der Lebensgrundlagen einsetzen wollen. Dabei entwickelte sich unerwartet ein Streit über die Ursachen des Klimawandels, da eine Partei behauptete, es gäbe praktisch keinen menschlichen Einfluss auf den Klimawandel (und deshalb sei Klimaschutz überflüssig), wogegen die anderen Parteien heftig widersprachen. Besonders in diesem Themengebiet kristallisierten sich rasch die verschiedenen Überzeugungstaktiken der Politiker heraus, die von emotional-enthusiastisch über professionell-geschäftig bis hin zu entspannt-erklärend reichten. Natürlich wurden die Positionen und Forderungen prompt von den Kollegen kommentiert und kritisiert.

Abschließend wurde das durch die im Mai anstehenden Wahlen sehr aktuelle Thema ‘EU’ angesprochen. Hierbei wurden die Vertreter gebeten, besonders Stellung zu den Zukunftsaussichten der Europäischen Union, den Maßnahmen gegen den aufkommenden Rechtspopulismus und schließlich die Vorschläge der Parteien für den Erhalt der Europäischen Union zu nehmen. Die Politiker ergriffen die Chance, sich in diesem Rahmen an ihre Zuhörer zu wenden und sie nachdrücklich aufzufordern, an der Gestaltung der eigenen Zukunft mitzuwirken, sich einzubringen und vor allem bei der Europawahl ihre Stimme abzugeben.

Abgerundet wurde die höchst interessante Diskussion mit einer offenen Fragerunde, in der alle Schülerinnen die Möglichkeit hatten Fragen zu stellen. Mehrere Fragen bezogen sich auf die Freitagsdemonstrationen der Schülerinnen und Schüler (‘Fridays for future’), die mehr Anstrengungen zum Klimaschutz einfordern.
Alles in allem war es eine spannende, gelungene Veranstaltung, für die wir uns besonders bei dem Sozialkunde Leistungskurs der 13. Klasse, den betreuenden Lehrern und natürlich den Politikern, die sich für uns Zeit genommen haben, herzlich bedanken möchten.

Amelie Witt und Julia Krink.

 



Schuljahr:

Juli 2019

Juni 2019

Mai 2019

April 2019

März 2019

Februar 2019

Januar 2019

Dezember 2018

November 2018

Oktober 2018

September 2018

August 2018