staatlich anerkannte Privatschule
Mädchenrealschule, Mädchengymnasium, Ganztagsschule Home Lageplan Kontakt Impressum
Schule  Gemeinschaft  Gymnasium  Realschule  Orientierungsstufe  MSS  GTS  AGs  Nachrichten  Termine  Service 
  
 

Sommerregen-Gedichte · 01.07.2017

In der letzten Woche vor den großen Ferien beschäftigten sich die Schülerinnen der Klasse 5c im Deutschunterricht mit dem Thema „Sommergedichte“. Am 20.06.2017, dem vorletzten Schultag, zog Arno Holz’ Text Mählich durchbrechende Sonne die Aufmerksamkeit der 31 Mädchen auf sich. Schon die Druckfassung war merkwürdig. Nachdem rekapituliert worden war, dass nicht Reime, sondern Verse einen Text zum Gedicht machen und die Schülerinnen über Funktion und Wirkung der eigenartigen und ausdrucksstarken Versgestaltung nachgedacht hatten, ging es ans Schreiben eigener lyrischer Texte: um die Mittelachse zentriert (im Schriftbild der unten abgedruckten Gedichte leider nicht erkennbar), bestimmte Wörter hervorhebend, Einfühlung und Nachvollzug des Erlebten fördernd, den Lesefluss verlangsamend …

Zur Auswahl standen Themen wie: Zeugnisse, Ferien, Sommerregen bzw. Gewitter, Wandertag und Klassengemeinschaft.
Es entstanden z.B. folgende Dichtungen:

Der warme Regen
Ein herrlicher
Sommertag.

Ich setze mich
ins saftige
schöne
Gras.

Doch da,
der Himmel
wird
dunkel grau.

Es macht
plitsch
platsch.

Ein Sommerregen,
so warm,
so herrlich
ich
bin
verzaubert.

(Carla L.)

Sommerregen
Kleine, nasse,
sanfte
Tropfen

Gemütlich …
sitze ich im Haus

aus dem Fenster
schaue ich

Tröpfchen klopfen
an mein Fenster

langsam, ganz langsam …
schließe ich die Augen
und höre dem sanften
Prasseln zu

bis es dann plötzlich
verstummt.

(X.)

Sommerregen
Herrlich
ist der
warme Regen.

Nur bald
zieht
ein Gewitter auf.

Drum freu ich mich
auf den
Schmaus,
den wir
halten
gleich im
Haus.

Nun geh
ich rein
zu
Mama und Papa
und wir
haben einen
schönen
Abend mit dem draußen
grollenden Gewitter.
Herrlich ist die
Sommerzeit.

(Jule L.)

Sommerregen
Es regnet sehr warm.
Die Regentrophen spüre
ich auf meinem
Arm.
Der Sommerregen ist
toll.
Deswegen mag ich ihn
sehr doll.

(X.)

Sommerregen

Blauer
kalter Regen.

Alles ist
nass,
Bäume,
Felder und Wiesen.
Ich sitz‘
im Haus
und
schaue nach draußen.
Der Regen
prasselt
gegen die Fenster.

Ich öffne die Tür,
um frische Luft hereinzulassen.
Durch den sanften
Wind
von draußen
bildet sich eine
leichte Gänsehaut
auf meinem
Arm.

(Hannah B.)

Gewitter

Graue
dunkle feuchte
Wolken.
Ich
bin im Haus,
wo es schön
warm ist.
Tropfen klatschen
an die
Fenster,
doch ich spüre sie
nicht.
Ein schönes Gefühl.
Ich schließe meine Augen.
Ich träume.
Wärme erfüllt das Zimmer.
Doch dann Stille …
ich wache wieder auf.
Es hat aufgehört
zu regnen.
Toll!
Ich
spiele
draußen!

(X.)

 



Schuljahr:

August 2017

Juli 2017

Juni 2017

Mai 2017

April 2017

März 2017

Februar 2017

Januar 2017

Dezember 2016

November 2016

Oktober 2016

September 2016