staatlich anerkannte Privatschule
Mädchenrealschule, Mädchengymnasium, Ganztagsschule Home Lageplan Kontakt Impressum
Schule  Gemeinschaft  Gymnasium  Realschule  Orientierungsstufe  MSS  GTS  AGs  Nachrichten  Termine  Service 
  
 

Abschiedsfeier zu Ehren von Manfred Böhm, StD i.R. · 20.03.2016

35 Jahre war Herr Böhm an der Marienschule, 20 davon als zweiter Stellvertretender Schulleiter tätig. Generationen von Schülerinnen unterrichtete er in den Fächern Biologie und Erdkunde. Am 15.03.2016 würdigte die Schulgemeinschaft sein Wirken in der SMS mit einer zweistündigen Feier in der Aula, zu der Schülerinnen ab der 8. Klasse sowie ein Großteil des Kollegiums zusammengekommen waren. Auch ehemalige Kolleginnen und Kollegen und ehemalige Schülerinnen von Herrn Böhm waren der Einladung gefolgt.

Zu Beginn des Aulaprogramms spielte das Orchester „Land of hope and glory“ und gab damit der Feier eine festliche Note.

Moderiert wurde die Abschiedsfeier von Frau Speier und Herrn Dr. Wenndorf. Sie würdigten Herrn Böhm als (Klassen-)Lehrer, Stammkurslehrer und Mitarbeiter in der Schulleitung. Per Foto-Präsentation konnte man sich ein Bild von Herrn Böhm zu Beginn seiner Dienstzeit, bei Festen und Feiern der Schulgemeinschaft, in Kreis der Schülerinnen und Kollegen machen. Die Bilder zeigten, wie er den Menschen zugewandt und von ihnen wertgeschätzt wurde.
Eine ehemalige Schülerin der 80er Jahre, jetzt wohnhaft in Hamburg, die nicht zur Feier kommen konnte, hatte ihre Erinnerungs- und Dankesworte vor laufender Kamera formuliert. Das zu Herzen gehende Video wurde bei der Abschiedsfeier eingespielt. Von vielen anderen kamen Postkarten und Briefe, die Frau Speier, selbst ehemalige Schülerin Herrn Böhms, überreichte.

Nach einem weiteren Orchesterstück betrat Herr Böhms letzter Bio-LK die Bühne. Um dieses Kurses willen ist Herr Böhm nicht schon zu Beginn der Sommerferien, sondern erst nach dem Abitur Anfang März in den Ruhestand gegangen.

Zwei Abiturientinnen plauderten „aus dem Nähkästchen“, erheiterten das Auditorium mit Episoden und Anekdoten aus dem Oberstufenalltag und rührten alle mit herzlich-dankbaren Bekenntnissen, was Herr Böhm ihnen als, LK-Lehrer bzw. (groß)väterlicher Begleiter auf dem Weg zum Abitur gewesen ist.

Nicht nur sie nahmen lächelnd Abschied. Scharenweise strahlten Schülerinnen Herrn Böhm an und winkten, was sie nur konnten.

Es war die Idee der SV, Schülerinnen in Klassen- und Fachräumen, in der Mensa und auf dem Hof mit Plakaten, auf denen „Auf Wiedersehen“, „Tschüss“ „Au revoir“ u.ä. stand, zu filmen. Auch Mitglieder der Schulleitung, Lehrerinnen und Lehrer, die Sekretärinnen und das Hausmeisterteam waren unter den Winkenden. Die Begleitmusik: „Time to say goodbye“ tat das Ihrige, um diesen Moment tief in die Gemüter einzuprägen.

Herr Mandel, der Vorsitzende des Fördervereins, der zusammen mit Frau Herrmann zur Feier gekommen war, dankte Herrn Böhm für sein umsichtiges Agieren für die Ausstattung der Schule. Spontan ergriff Herr Böhm danach selbst das Mikrophon und dankte seinerseits den Fördervereinen, ohne die es in der Marienschule – wie er sagte – „ganz anders aussehen“ würde.

Sr. M. Anneclaire erinnerte an die vielen Dinge, die es ohne Herrn Böhm nicht gäbe und zählte einiges von dem auf, was seinem Planungs- und Umsetzungstalent zu verdanken ist: die Mensa, die Sporthalle, Medienwagen auf fast allen Etagen und vieles mehr. Besonders nahm sie in den Blick, dass Herr Böhm der SMS Farbe gegeben habe. Das Farbkonzept in Klassenräumen und Fluren ist seinem Durchsetzungswillen zu verdanken. Sie erwähnte seine pragmatisch Art und seinen ästhetischen Sinn und lobte ihn Haus- und Bauherrn, auf den sich der Träger verlassen konnte, unterstrich jedoch auch seinen guten Ruf als Klassen-, Stammkurs- und Fachlehrer, dessen Unterricht von den Schülerinnen sehr geschätzt wurde. Nicht nur, dass er gut organisiert und fair war, man konnte – wie sich Schülerinnen äußerten – mit allem zu ihm kommen; er habe immer gute Ratschläge gehabt.

In seiner Rede ließ Herr Böhm einige technische Errungenschaften an der SMS in den letzten drei Jahrzehnten Revue passieren, wobei er zeigte, dass die Schule in all den Jahren vergleichsweise gut ausgestattet war und ist. Auch wenn er jetzt SMS verlasse, bliebe doch sein Name an der Schule, denn seine Tochter sei ja an der Schule tätig. Am Ende richtete er einen Appell an die Schülerinnen, die Schule gut zu repräsentieren. Er dankte für die wunderbaren Jahre an der SMS und wünschte allen Gottes Segen.

Das Kollegium, etliche Ehemalige sowie Mitarbeiter an der Marienschule feierten noch gut zwei Stunden weiter im Lehrerzimmer.

 



Schuljahr:

November 2017

Oktober 2017

September 2017

August 2017