staatlich anerkannte Privatschule
Mädchenrealschule, Mädchengymnasium, Ganztagsschule Home Lageplan Kontakt Impressum
Schule  Gemeinschaft  Gymnasium  Realschule  Orientierungsstufe  MSS  GTS  AGs  Nachrichten  Termine  Service 
  
 

Fahrt nach Brüssel · 01.12.2015

Am 15.10.2015 machten sich die Französisch Kurse und der Sozialkunde LK der MSS 13 mit der Begleitung von Frau Hannuschke, Frau Berweiler und Frau Schmelter auf den Weg nach Brüssel um dort die Stadt für zwei Tage zu erkunden. Hauptziel der Französisch-Kurse: die Französische Sprache live erleben! Hauptziel des Sozialkunde LKs: Ausflug ins Europaparlament!
Nach einem frühen Start in den Morgen trafen sich Schüler und Lehrer um 07:00 Uhr am Koblenzer Hauptbahnhof. Schläfrig betraten wir unseren Zug mit dem Wissen Umsteigen in Köln (Thalys) Ankunft 10:45 Uhr Brüssel Hauptbahnhof. Nach einigen Stunden Zugfahrt erreichten wir müde den Hauptbahnhof in Brüssel und fuhren gespannt Richtung Jugendherberge. Dort angekommen waren alle angenehm überrascht von dem hellen und freundlichen Ambiente, welches wir später auch in unseren Zimmern vorgefunden hatten. Nach einer kurzen Erholungspause ging es los zu unserem ersten Programmpunktm, dem Europaparlament.

Wir besuchten das Besucherzentrum am Parlament, das Parlamentarium, dort haben wir über die Entstehung des Parlaments gelesen, danach ging es auf in das Parlament. Dort wurden wir empfangen und in einen Besprechungsraum geleitet, wo uns die Aufgaben und Ziele des Parlaments erklärt wurden.

Nach Ende des Vortrags durften wir uns im Plenarsaal umsehen und Fragen stellen, die uns ehrlich und ausführlich beantwortet wurden. Den Rest des Tages hatten wir zur freien Verfügung. Wir teilten uns in Kleingruppen auf und machten die Innenstadt von Brüssel bis spät in die Nacht unsicher.

Am nächsten Morgen trafen sich alle ausgeschlafen um 9 Uhr an der Rezeption wieder, frisch gestärkt von (wie sollte es auch anders sein) Toast und Marmelade. An unserem zweiten und letzten Tag ging es um die typischen Sehenswürdigkeiten von Brüssel: dem Atomium und Minieuropa, ein Muss für typische Touristen.

Die wunderschöne Aussicht, die man normalerweise aus dem Atomium haben sollte, wurde uns leider von Graupel und Dunst verwehrt, weswegen wir die Gebäude, von denen uns unsere Tourführung berichtete, nur erahnen konnten. Nach Ende der Führung bestaunten alle noch die Ausstellung, die halbjährlich wechselnd im Atomium präsentiert wird, zum Zeitpunkt unseres Besuchs lautete das Thema: Licht.

Wie sieht der Mensch im Vergleich zur Schlange, Biene oder zum Hund? Nachdem alle Bilder geknipst und die Neugierde über die Ausstellung verflogen war, machten wir uns freudig auf den Weg zu Minieuropa, welches wir trotz schlechten Wetters bereits aus dem Atomium sehen konnten.

Minieuropa zeigt wichtige Bauwerke aus gesamt Europa im Kleinformat und beschreibt die Gründe des Baus. Auch hier hatten wir einen Tourguide, welcher uns eine Menge Informationen vermittelte. Es ging von Griechenland über Italien, Frankreich, Russland Estland und Lettland bis hin zu Dänemark, kreuz und quer durch Europa. Nach 2h Führung war unser Wissensdurst gestillt und es ging zurück in die Innenstadt, wo wir Zeit bekamen, die letzen Sehenswürdigkeiten zu besichtigen um uns dann auf den Weg für die Rückfahrt zu machen.
Um 20.45 Uhr kamen viele müde Schülerinnen, mit üblichen Komplikationen der Deutschen Bahn, nach zwei ereignisreichen Tagen in Koblenz an und freuten sich auf die Ferien und auf ihr Bett.

Milena

 



Schuljahr:

November 2017

Oktober 2017

September 2017

August 2017