staatlich anerkannte Privatschule
Mädchenrealschule, Mädchengymnasium, Ganztagsschule Home Lageplan Kontakt Impressum
Schule  Gemeinschaft  Gymnasium  Realschule  Orientierungsstufe  MSS  GTS  AGs  Nachrichten  Termine  Service 
  
 

Offizielle Einweihung des Schulwaldes der SMS zum 70. Schulgeburtstag · 12.07.2015


Stadtbürgermeister Jung, Revierförster Kern, Sr. Elvira, Frau Heuer, Mütter und Schülerinnen bei der Einweihung an der Schulwald-Fläche im Feisternachttal.

Anlässlich des 70. Schulgeburtstages erfolgte am Tag unseres Schulfestes mittags die offizielle Einweihung des Schulwaldes der SMS. Um 12.00 Uhr konnte Frau Heuer als Leiterin der Schulwald-AG auf dem Parkplatz im Feisternachttal Stadtbürgermeister Gerd Jung, Revierförster Achim Kern, Sr. Elvira, mehrere Mütter stellvertretend für die Elternschaft sowie zahlreiche Schülerinnen begrüßen. Gemeinsam machte sich die Gruppe auf den Weg zur Schulwaldfläche, die oberhalb des Feisternachttales am Rheinhöhenweg liegt.
Bereits im Oktober 2013 hatte die damals neu gegründete Schulwald-AG die ersten 60 Laubbäume auf der durch Windbruch freigewordenen Fläche gepflanzt (s. Homepage Okt. 2013). Die Setzlinge sind inzwischen sehr gut angewachsen und zahlreiche weitere AG-Aktivitäten folgten.


Die Schulwaldfläche vom Rheinhöhenweg aus gesehen.

Mit Blick auf die von den Schülerinnen gepflanzten Bäume und weitere Aufforstungen im gesamten Tal erläuterte Revierförster Kern die Bemühungen des Forstrevieres hier einen Beitrag zur Artenvielfalt zu leisten. Die Förderung der Biodiversität ist ein wichtiger Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz und hat deshalb auch im Vallendarer Forst einen hohen Stellenwert. Neben der Pflanzung von Wildapfel, Vogelkirsche, Feldahorn und Rotbuche durch die Schülerinnen wurden zahlreiche weitere Laubholzarten wie z.B. Esche, Speierling, Elsbeere, Schwarznuss, Esskastanie und weitere Arten hier angepflanzt. Auch hinsichtlich der Klimaerwärmung soll erprobt werden, welche Baumarten unter den sich ändernden Klimaverhältnissen besser gedeihen.


Revierförster Kern beim Schildern der Pflanz- und Pflegemaßnahmen im Feisternachttal.


Frau Heuer erläuterte an der Pflanzfläche der Gruppe, welche Ziele durch einen eigenen Schulwald und durch weitere Aktivitäten der Schulwald-AG erreicht werden sollen.

Wald erleben und entdecken und dadurch Begeisterung für die Natur entfachen, praxisorientiertes Lernen im eigenen Schulwald sowie nachhaltiges Engagement für den Naturschutz durch persönlichen Einsatz sind die drei Säulen, die hinter der Schulwaldidee stecken. Ziel ist außerdem, dass nicht nur die AG-Schülerinnen sondern möglichst viele Marienschülerinnen im Feisternachttal die Fläche besuchen und den Wald erkunden.
Bürgermeister Jung freute sich über die Aktivitäten und die Pflege der städtischen Fläche und bedankte sich für das große Engagement.


Herr Jung, Frau Heuer und Sr. Elvira mit dem Hinweisschild, welches an der Schulwaldfläche aufgestellt wurde.


Die Bäume der ersten Pflanzaktion wurden in Kooperation mit der Deutschen Umweltstiftung gepflanzt.


Gut ausgetriebene Wildäpfel mit Wildverbissschutz.


Nach den Erläuterungen folgte ein kleiner Imbiss im Wald.

Es gab fairgehandeltes Gebäck und Bio-Käsestangen, entsprechend der beiden Schulprojekttage von Frau Heuer und Frau Fölbach, die mit 22 Schülerinnen die Themen Nachhaltiger Lebensstil und Fairtrade erarbeitet hatten. Da der Begriff Nachhaltigkeit ursprünglich aus der Forstwirtschaft stammt, fand am ersten Projekttag auch eine themenbezogene naturkundliche Exkursion ins Feisternachttal statt und Bürgermeister Jung und Förster Kern wurden zum Schulfest und in das Fairtrade-Café der Projektgruppe eingeladen, wo die Schülerinnen mit weiteren fairgehandelten Produkten, fairen Getränken und selbstgebackenen Kuchen aus fairen Zutaten die Besucher “fair-wöhnten”.


Förster Kern mit seiner Frau im Fairtrade-Cafe auf dem Schulfest vor den
Info-Postern der Schulwald-AG.

In der Schulwald-AG sind zur Zeit 14 Schülerinnen vom Gymnasium und von der Realschule.
Wer Interesse an der AG hat ist jederzeit herzlich willkommen und kann sich bei Frau Heuer melden.

Sigrid Heuer

 



Schuljahr:

November 2017

Oktober 2017

September 2017

August 2017