staatlich anerkannte Privatschule
Mädchenrealschule, Mädchengymnasium, Ganztagsschule Home Lageplan Kontakt Impressum
Schule  Gemeinschaft  Gymnasium  Realschule  Orientierungsstufe  MSS  GTS  AGs  Nachrichten  Termine  Service 
  
 

Ein Theaterstück, das den Nerv der Zeit trifft · 20.06.2015

In der Woche vom 15.-19.06.2015 waren vier Klassen der Unterstufe des Gymnasiums in Koblenz im Theater: „Der Junge mit dem Koffer“ (Premiere war am 10. Juni) stand auf dem Spielplan.

Die Anregung dazu verdanken die 5. und 6. Klassen dem Besuch von Anne Riecke, der Koblenzer Theaterpädagogin, und der Schauspielerin Isabel Mascarenhas an der SMS.
Nachdem Schülerinnen der Marienschule bereits in den Aufführungen vom 15., 16. und 18. Juni dabei waren, besuchte die Klasse 6d schließlich am 19.06. die Vorstellung um 10 Uhr in der Probenbühne 4.

Der relativ kleine Zuschauerraum (ca. 65 Plätze) und der geringe Abstand zur Bühne zogen die 31 Mädchen noch mehr in die Handlung des Stückes hinein.

Auf der Bühne sahen die Schülerinnen auch Isabel Mascarenhas wieder, nämlich in der Rolle der Krysia, der mutigen Freundin des Jungens mit dem Koffer.

Wer sich im Internet über die Handlung informiert hat, fand u.a. folgende Erläuterungen:
„Immer, wenn Naz ins Bett geht, erzählt ihm sein Vater eine sehr alte Geschichte – die Geschichte von Sindbad, dem Seefahrer, der auf sieben Reisen geht, um Abenteuer zu erleben und sein Glück zu suchen. Naz ahnt nicht einmal, dass er selbst es sein wird, der sich schon bald auf eine ebensolche Reise begibt. Sie beginnt mit einer Flucht. Schüsse zwingen die Familie, ihre Heimat zu verlassen. Der Vater ermahnt seinen Sohn, sich nicht umzusehen: ‚Damit es nicht deine letzte Erinnerung bleibt.‘ Was folgt, sind – wie bei Sindbad auch – sieben Stationen voller Abenteuer, die den Jungen quer durch die Wüste, über Berge und das Meer bis ans andere Ende der Welt nach Europa führen – dorthin, wo alles besser sein soll. Dass Naz dort überhaupt ankommt, hat er seinem Mut, seiner Fantasie und einer ganz besonderen Freundschaft zu verdanken.
‚Der Junge mit dem Koffer‘ ist eine Geschichte, die unter die Haut geht, einen zu Tränen rührt und gleichzeitig umwerfend komische Momente hat. Was Naz auf seiner Reise erlebt, ist für viele Kinder und Erwachsene in der heutigen Zeit Realität.“
http://www.ticket-regional.de/events_info.php?eventID=98539

Nach dem Erlebnis im Theater Koblenz können wir nur bestätigen: Es ist eine „Geschichte, die unter die Haut geht“ und die nicht aus der Luft gegriffen ist. Unter den jungen Zuschauern an jenem 19.06. waren auch Viertklässler aus Höhr-Grenzhausen. In der dortigen Goethe-Schule erleben die Kinder quasi vor ihrer Haustür und im Klassenzimmer das Schicksal auch von jungen Asylanten mit.

Ganz eigen berührten dann am Abend des 19.06.2015 die Nachrichten des Tages. Berichtet wurde aus dem Erzbistum Köln. Auf Initiative von Kardinal Rainer Maria Woelki wurde mit 23.000 Glockenschlägen an die im Mittelmeer gestorbenen Flüchtlinge gedacht.
Aber auch die Worte von Bundespräsident Joachim Gauck am 20.06.2015 anlässlich des ersten Gedenktages an die Opfer von Flucht und Vertreibung haben vor dem Hintergrund des Theaterstückes „Der Junge mit dem Koffer“ einen besonderen Klang.

Auf der Probenbühne 4 des Theaters Koblenz wird „Der Junge mit dem Koffer“ am 21. und 28.6. um 15 Uhr gespielt. Nach den Theaterferien gibt es auch im Oktober noch einmal Vorführungen am Vormittag.

 



Schuljahr:

November 2017

Oktober 2017

September 2017

August 2017