staatlich anerkannte Privatschule
Mädchenrealschule, Mädchengymnasium, Ganztagsschule Home Lageplan Kontakt Impressum
Schule  Gemeinschaft  Gymnasium  Realschule  Orientierungsstufe  MSS  GTS  AGs  Nachrichten  Termine  Service 
  
 

Schottland 2013 · 15.05.2013

Am 3. Mai 2013 machten sich über 40 Schülerinnen der Kassen 9c und 9d zusammen mit Frau von Zweydorff, Frau Rohrbeck, Frau Becker und Frau Fröhling auf nach Schottland. Mit viel Reisegepäck und gemischten Gefühlen ging es früh morgens um 6 Uhr los. Alle waren aufgeregt auf das, was sie im Ausland erwartete. Mit dem Reisebus ging es nach der Verabschiedung von unseren Eltern in Richtung Amsterdam. Nach einigen Stunden Fahrt wurde die Stimmung dann auch plötzlich immer besser und alle freuten sich auf das Abenteuer.
In Amsterdam angekommen, versammelten wir uns nach einem kleinen Fußmarsch auf einem Platz und bekamen von den Lehren Stadtpläne in die Hand gedrückt und wir sollten uns in Dreiergruppen einteilen. Danach hatten wir Freizeit und durften im Bereich des Dammplatzes machen, was wir wollten. Wie man uns Mädchen ja kennt, gingen die meisten shoppen. Nach ein paar Stunden und teilweise mit Tüten bepackt und gestärkt für die Weiterfahrt mit der Fähre, ging es wieder zurück zum Bus.
Eine weitere Stunde verging, bis wir für die Fähre einchecken konnten. Auf der Fähre war die Begeisterung zumindest bei den meisten groß und alle wollten das Schiff erkunden. Den restlichen Abend verbrachten wir auf der Nachtfähre nach Newcastle und hatten auch hier großen Spaß. Das Essen war wirklich gut und das große Buffet gefiel uns sehr gut! Die einzigen Mängel waren die Kabinen, die leider seeehr klein waren, aber es war ja nur für eine Nacht und man konnte es aushalten.

Am nächsten Morgen hieß es dann für uns Willkommen in England und unsere Reise ging weiter mit dem Bus nach Alnwick Castle – besser bekannt als Harry Potter Castle. Hier hat es uns gut gefallen, da wir Flugstunden (mit dem Besen) hatten und den Rest der Zeit durften wir in Dreiergruppen auf dem Gelände verbringen. Hier gab es sehr viel zu sehen und in einer Führung erfuhren wir mehr über die einzelnen Drehorte von Harry Potter.

Nun stieg die Spannung auf unsere Gastfamilien und nach weiteren drei Stunden Fahrt erreichten wir den Discounter Parkplatz Edinburgh, unseren Treffpunkt für die kommenden Tage. Nach und nach wurden wir Schülerinnen dann von unseren Gastfamilien abgeholt und jede sah nun zum ersten Mal ihr Zuhause für die nächsten Tage, erkundete das Haus und lernte die neue Familie kennen. Nach dem Abendessen fielen wir alle müde ins Bett.

Am nächsten Tag hatten wir eine Stadtführung durch Edinburgh. In der Mittagspause konnten wir wieder unserer Lieblingsbeschäftigung nachgehen. Ihr werdet es nicht erraten: Es war shoppen. Viele Geschäfte wie z.B. Hollister, Primark, Starbucks und das Hard Rock Cafe wurden von uns gestürmt.
Am Nachmittag besichtigten wir ein Museum, das wir im Voraus wählen durften. Wir gingen zum Real Mary Kings Close, wo wir Edinburgh unterirdisch bei Kerzenschein erleben durften und einen Einblick in das Leben zur Zeit der Pest gewonnen haben. Eine andere Gruppe besuchte die Camera Obscura, ein interaktives Museum voller optischer Täuschungen und Lichttricks. Den Abend verbrachten wir dann wieder in unseren Gastfamilien.

Am dritten Tag besuchten wir Stirling Castle und hatten dort auch eine Führung. Der Führer sprach jedoch mit einem starken schottischen Dialekt, sodass es eine echte Herausforderung für uns war, etwas zu verstehen. Später fuhren wir zum größten See Schottlands namens Loch Lomond.

Wir sahen sehr viel von der wunderschönen schottischen Landschaft. Am Abend waren wir wie immer in unserer Familie und aßen leckeres Essen. Wir verabschiedeten uns von ihnen und waren auch ein wenig traurig, wieder fahren zu müssen.
Am letzten Tag konnten wir Edinburgh noch einmal auf eigene Faust erkunden, bevor es mit dem Bus zur Fähre ging.

Diese Fahrt war unvergesslich und wir feierten den Ausklang unserer tollen Reise bis spät in den Abend. Wir tanzten in der Schiffsdisco und schlürften noch ein paar alkoholfreie Cocktails. Am Morgen des 8. Mai waren wir müde und mussten wieder zum Bus. Auf der Heimfahrt erzählten wir uns noch vieles von der Fahrt und wir waren zusammengewachsen wie eine Familie. Deswegen waren wir alle enttäuscht, als wir uns voneinander verabschieden mussten.
Diese Fahrt war für uns alle ein großes Abenteuer und wir haben viele neue Erfahrungen gesammelt und neue Freundschaften geschlossen. Danke für die tolle Zeit.

Jenny Riehl und Chiara Theis, 9d

 



Schuljahr:

November 2017

Oktober 2017

September 2017

August 2017