staatlich anerkannte Privatschule
Mädchenrealschule, Mädchengymnasium, Ganztagsschule Home Lageplan Kontakt Impressum
Schule  Gemeinschaft  Gymnasium  Realschule  Orientierungsstufe  MSS  GTS  AGs  Nachrichten  Termine  Service 
  
 

Umwelt erleben

Der Dreckwegtag (23.04.2013)

Drei Autoreifen, 7 volle Müllsäcke, diverse Behälter, Windeln und Plastikmüll war die Bilanz der relativ kurzen Wegstrecke sowie der Parkplätze am Freibad und an der Pilgerzentrale. …mehr

————————————————————

Schönstätter Sternerestaurant für die heimische Vogelwelt

20. November 2010

Berberitze-Beeren, Weißdorn-Früchte, Hagebutten, Rosinen – dies sind nur einige der erlesenen Zutaten, die die Schülerinnen der GTS-AG „Umwelt erleben“ an zwei Novembertagen sorgfältig zu Vogelfutterketten auffädelten. Diese Leckerbissen können an frostigen Tagen oder bei Schnee, wenn die bei uns überwinternden Vögel es besonders schwer haben Nahrung zu finden, im Freien aufgehängt werden.
Außerdem füllten die Schülerinnen Blumentöpfe mit einem Futterbrei aus Getreide, Sonnenblumenkernen und Kokosfett und befestigten Anflughölzer daran. Diese Meisenfutterglocken sind mit dem Fett ein besonders wertvoller Energielieferant an unwirtlichen Wintertagen. Natürlich kam in den AG-Stunden auch die Vogelkunde nicht zu kurz. Denn wer deckt schon gern einen Tisch ohne zu wissen für wen?
Dieser kleine Beitrag zum Artenschutz machte den Schülerinnen sichtlich Spaß, vielleicht auch, weil so manche Rosine und Erdnuss nicht auf dem Faden, sondern im Magen der Schülerinnen landete. (Heuer)


Bild 1: Basteln von Futterketten aus heimischen Wildfrüchten und Nüssen


Bild 2: Die Zutaten in der Vogelfutter-Küche


Bild 3: Die ersten Futterketten sind fertig


Bild 4: Meisenfutterglocken-Werkstatt


Bild 5: Wer kennt wen? – Vogelarten und ihre Überwinterung

—————————————————————————————————-

Leben im Bach

31. Mai 2008

Als Mitte Mai Sr. Elvira unter dem Motto „Leben am Bach“ feierlich als Realschulrektorin eingeführt wurde, nahm die Umwelt -AG dieses Motto zum Anlass, zeitnah zur Feier auch das Leben im Schulbach einmal genauer zu betrachten – mit großem Erfolg!
Nach vorsichtigem und etwas mühsamem Klettern ins recht kühle Nass wurden unter Steinen, im Wasser und im Schlamm zahlreiche Bachtiere aufgespürt und mit Sieben und Gläsern gefangen. Anschließend erfolgte am Untersuchungstisch auf dem Schulhof das behutsame Sortieren der unterschiedlichen Arten in verschiedene Schalen. Bachflohkrebse, Dreieckskopf-Strudelwürmer, Napfschnecken, Eintagsfliegenlarven und andere Insektenlarven leben im Verborgenen in unserem Schulbach. Leider verging auch diese AG-Stunde wieder viel zu schnell. Die begeisterten Schülerinnen mussten zum Bus eilen, die Tiere wurden vorsichtig wieder freigelassen und die Artenvielfalt wurde anhand gemachter Fotos in der folgenden AG-Stunde noch mal betrachtet und besprochen.


Interessierte Betrachtung der winzigen Bewohner unseres Schulbaches.

—————————————————————————————————-

„Steine werden lebendig“

Unter diesem Motto malten die AG-Schülerinnen an nasskalten Frühlingstagen Motive einheimischer Tiere ihrer Wahl mit Acrylfarben auf selbstgesammelte Steine. In den kleinen gelungenen Kunstwerken kommt die Freude am künstlerischen und kreativen Arbeiten sehr gut zum Ausdruck.


Malen von Tiermotiven mit Acrylfarben.


Die bemalten Steine wirken noch schöner in der Natur, wie hier die Arbeiten von AG-Schülerinnen am Schulteich im Vorjahr

Kräuterbutter mit Würzigem aus dem Schulbeet

Bereits vor einigen Wochen begannen die Schülerinnen im Kräuterbeet der AG Wildkräuter zu jäten, die Erde zu lockern und Kapuzinerkresse zu säen. Die mehrjährigen Kräuter sind inzwischen recht gut ausgetrieben, Baldrian und Thymian blühen kräftig und einige neue Kräuter wurden gepflanzt.
Besonders viel Spaß (und Appetit!) hatten die Schülerinnen beim Zubereiten von Kräuterbutter, die gewürzt mit Sauerampfer, Weinraute, Schnittlauch und Petersilie sowie etwas Salz und Zitronensaft ein echter Geheimtipp der AG ist! (Heuer)


Die Gärtnerinnen machen Pause mit Zitronenverbenen-Tee, der im ersten Schulhalbjahr geerntet und getrocknet wurde.


Unter den neu gepflanzten Kräutern ist auch wieder die Zitronenverbene, das Lieblingskraut der Schülerinnen.


Selbstgemachte Kräuterbutter schmeckt natürlich besonders gut!